Taewondo ist eine aus Südkorea stammende Kampfsportart, die der Selbstverteidigung dient.  Der Name setzt sich zusammen aus:

 

TAE: Fuss (alle Techniken mit dem Fuss und Bein)

 

Kwon: Hand (alle Techniken mit der Hand und Arm)

 

Do: Weg (die geistige Entwicklung vom Weiss- zum Schwarzgurt)

 

 

Taekwondo unterteilt sich in verschiedene Bereiche:

 

Grundschule: Sie dient dem Erlernen und Vertiefen der verschiedenen Techniken

Wettkampf: Der Kampf gegen den Gegner in Voll- oder Leichtkontakt mit entsprechenden
 
                      Schutzausrüstung

Formen: Durchführung einer vorgegebenen Reihenfolge von verschiedenen Techniken
              
  (Kampf gegen imaginäre Gegner)

Selbstverteidigung: Verteidigung gegen einen oder mehrere bewaffnete/ unbewaffnete Gegner

Einschrittkampf: Abwehr eines angekündigten Angriffs mittels verschiedener Techniken

Bruchtest: Zertreten/ Zerschlagen eines oder mehrerer Bretter oder anderer Gegenstände mittels
              
     Taekwondo-Techniken

 

 

Im Jahre 2000 wurde Taekwondo (Vollkontakt) in Sydney eine vollwertige olympische Disziplin, nachdem sie 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona als Demonstrationswettbewerb zugelassen war.